0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Anforderungen für ein Lagerfeuer-Kochseminar

Bei dem Seminar handelt es sich um eine Mitmach-Veranstaltung unter schulmäßigen Bedingungen. Ziel ist es möglichst viele verschiedene Methoden und Rezepte kennenzulernen und unter bequemen Bedingungen selber auszuprobieren. Kurze Wege, reichlich Tische, ießendes Wasser aus einem Schlauch erleichtern das Arbeiten, so daß man sich auf das Kochen konzentrieren kann. Heißes Wasser und eine Möglichkeit zum Geschirrspülen sind optimal.



Ich beginne um 9 Uhr mit dem Anzünden des Feuers, dabei ist ein Ansprechpartner vom Hof wichtig, um letzte Dinge zu beschaffen und das Umfeld aufzubauen. Gegen 11 Uhr kommen die Teilnehmer dazu, gegen 18 Uhr ist das Seminar beendet.

Das Holz:

1 Meter Holz (etwa zwei Gitterboxen), trockene Buche, gesägt auf Kaminholzlänge 33 cm, armdick, keine Bauklötzchen aus der Möbelfabrik, kein feuchtes Holz, kein Nadelholz, kein behandeltes Holz, keine alten Weidepfähle, keine Fensterrahmen. Wir legen das Essen direkt auf die Glut, daher sollte das Holz entsprechend appetitlich aussehen, ein Hackeklotz sollte vorhanden sein, ist praktisch.

Platzbedarf:

Als Platz bitte keine romantische Grillhütte, sondern eine geschotterte Fläche oder eine gemähte Wiese, nicht hübsch, sondern praktisch. Wir legen zwei Feuer direkt auf der Erde an mit etwa einem Meter Durchmesser, die Eisenstangen müssen in die Erde zu schlagen sein. Bitte keine Steine um das Feuer legen und auch kein Loch graben. Der Platz sollte mit dem Auto und Anhänger gut zu erreichen sein, das Gespann bleibt die ganze Zeit dort stehen.

Ich bringe einen vollen Pferdeanhänger mit Ausrüstung mit, die kann man nicht weit tragen.

Hier sieht man den Platzbedarf:





Tische sind für das Ablegen der Lebensmittel und zubereiten der Nahrung notwendig:



Wasser aus einem Gartenschlauch mit Brause oder optimal eine andere Spülmöglichkeit (Wildkammer o. Ä.) oder Zugang zu einer Ferienwohnung mit Küche.
Bierzeltgarnituren o. Ä. für 30 Personen zum Sitzen
Pro Person einen Teller, Kuchenteller ist praktischer, spart Platz und reicht aus, bitte nicht eindecken, keine Servietten, sondern Küchenrollen, die weht der Wind nicht weg.

30 Kaffeebecher, vorzugsweise jeder mit einem anderen Muster, dann kann man die besser unterscheiden und es stehen nicht so viele verwaiste Becher rum.
Einfaches Besteck: Messer, Gabel, Löffel und kleiner Löffel
einige Geschirrhandtücher

zwei Tische zum Arbeiten, Schlachtetische, Blechtische sind gut, Bierzeltgarniturtische sind zu wackelig

Regenschutz: Es ist optimal, wenn sich die Teilnehmer bei einem Regenschauer unterstellen können. Eine Garage, Schleppdach, Zelt etc. ist wünschenswert

ein Eimer für Müll bitte nicht vergessen
Für ein Rezept brauche ich zwei Baguettestangen und etwa 25 Brötchen


Trusted Shops Kundenbewertungen für : / 5.00 von Bewertungen.